Lebenshilfe Freising e.V.
Lebenshilfe Freising e.V.
Mitarbeiter 800
Branche Gesundheitswesen / Medizin / Soziales
Web http://www.lebenshilfe-fs.de/
Social Media

Lebenshilfe Freising e.V. als Arbeitgeber

Gartenstraße 57, 85354 Freising

Wir sind da für Menschen mit Behinderung vom Kleinkind bis zum Senioren!


Die Lebenshilfe Freising ist eine Eltern- und Selbsthilfevereinigung für Menschen mit Behinderung, vor allem für Menschen mit geistiger Behinderung. Die Idee der Lebenshilfe hatte der niederländische Pädagoge Tom Mutters. Zusammen mit Eltern und Fachleuten gründete er 1958 den ersten Verein. Der Lebenshilfe Freising e.V. wurde 1968 gegründet und seit dem arbeiten wir im Landkreis Freising an der Verwirklichung unserer Ziele:


  • Menschen mit geistiger Behinderung sollen ein erfülltes Leben in Selbstbestimmung und Selbstverwirklichung in unserer Gesellschaft führen können.
  • Sie sollen Ihre Stärken und Fähigkeiten frei entfalten können.
  • Die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben soll wohnortnah möglich sein.
  • Die Rechte von Menschen mit Behinderung sollen verwirklicht werden.
  • Wir möchten die Förderqualität ständig verbessern.


Denn jeder Mensch hat besondere Fähigkeiten und kann sich entwickeln.


Für die verschiedenen Lebensabschnitte und Lebensbereiche gibt es hierfür Angebote in mehr als 30 Einrichtungen. Dort kümmern sich über 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter um über 1200 Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Die Einrichtungen sind im Landkreis Freising von Eching bis Moosburg zu finden:  


Frühe Kindheit - Frühförderung - Bildung

Die Lebenshilfe Freising unterstützt Kinder von Anfang an und hilft ihnen, sich optimal zu entwickeln und dabei ihre eigene Persönlichkeit zu finden. Unsere Frühförderstelle Freising, Frühförderstelle Moosburg und Frühförderstelle Neufahrn unterstützen Familien mit Kindern von Geburt an bis zum Schuleintritt. Wir beraten, fördern und vernetzen in den Entwicklungsbereichen Sprache, Wahrnehmung,Spielentwicklung und Motorik. Besondere Aufmerksamkeit richten wir auf Säuglinge und Frühgeborene mit Entwicklungsrisiken. Wichtig ist uns die Zusammenarbeit mit den Eltern. Unsere Teams bestehen aus PsychologInnen, HeilpädagogInnen, ErgotherapeutInnen, PhysiotherapeutInnen und LogopädInnen.


Integrative Krippen, Kitas, Horte

Wir verstehen Bildung als lebenslanges Lernen. Durch das tägliche Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung wird Akzeptanz gefördert und Normalität möglich. In unseren integrativen Einrichtungen Veitshof in Freising, Familienzentrum im Steinpark, Moosschifferl in Attaching, Zauberwald in Neufahrn, Bunte Arche in Eching und InKiMo in Moosburg können Kinder mit und ohne Behinderung zusammen leben, lernen, spielen und Spaß haben. Jedes Kind ist einzigartig und wertvoll. Inklusion umfasst dabei alle Kinder.


Bildungszentrum in der Gartenstraße

In unserem Bildungszentrum befinden sich mehrere Einrichtungen, Integrative Krippe, Heilpädagogischer Kindergarten, Integrativer Hort, Schule mit Profil Inklusion und Heilpädagogische Tagesstätte unter einem Dach mitten in Freising. Die Einrichtungenkönnen alle auf die zahlreichen modern eingerichteten Räumlichkeiten wie Hallenbad, Snoezelraum, Werkräume, etc. zugreifen. Die Heilpädagogische Tagesstätte und die Schule haben zusätzlich Außengruppen und -klassen, um Inklusion auch an anderen Standorten zuermöglichen. Schulbildung soll für alle Kinder und Jugendlichen mit oder ohne Behinderung wohnortnah und unabhängig von der Schulart stattfinden.

Wohnen

In unseren modern und angenehm eingerichteten Wohnhäusern Hermann-Altmann-Haus in Freising-Sünzhausen, Wohnhaus-Johannisstraße, Integrative-Wohnanlage in Freising, Juliane-Maier-Haus und Anneliese-Schweinberger-Haus in Moosburg finden Menschen mit geistiger Behinderung eine Heimat in der sie sich wohlfühlen. Die Förderung steht auch hier im Vordergrund sowie die Anleitung zur Selbsthilfe. Die Häuser bieten ein zu Hause je nach Ausmaß der Behinderung. Im Anneliese-Schweinberger-Haus wohnen schwerst-mehrfach behinderte Menschen, die werktags in die Förderstätte gehen. In den übrigen Häusern gehen die Bewohner in die Werkstätten arbeiten, sofern sie noch nicht in Rente sind. Auch im Betreuten Wohnen, Ambulant Unterstützten Wohnen und Betreuten Wohnen in Familien finden Menschen mit Behinderung eine für sie passende Wohnform.


Arbeit und Beschäftigung

Unsere Förderstätte in Moosburg liegt auf einem schönen grünen Campus zusammen mit zwei unserer Wohnhäuser. In einer Gruppe werden sechs FörderstättengängerInnen von zwei Fachkräften von Montag bis Freitag zwischen 8:00 bis 16:00 Uhr gefördert und betreut. In unserem Integrationsprojekt finden Menschen mit Behinderung Arbeit auf dem ersten
Arbeitsmarkt im Viva Vita, Restaurant und Tagungshaus und in SerVita, Gartenpflege und Reinigung.
Die Isar Sempt Werkstätten GmbH ist ein eigenständiges wirtschaftliches Unternehmen, das Menschen mit Behinderung eine große Anzahl vielfältiger Arbeitsplätze bietet. Hier erleben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, dass sie sich in guter Arbeitsatmosphäre ihren Fährigkeiten und Möglichkeiten entsprechend einbringen können. In den Arbeitsbereichen werden sie von Fachkräften aus Industrie und Handwerk mit einer sonderpädagogischen Zusatzausbildung angeleitet und von Pädagogen begleitet.

Familie, Lebens- Gemeinschaften, Freizeit, Sport und Kultur

Im Rahmen der Offenen Behindertenarbeit bieten wir umfangreiche Freizeitangebote, einen Assistenz-Dienst und Heimfahr-Service, ein regelmäßiges Bildungsprogramm für Erwachsene sowie familienentlastende Dienste. Die Familienberatung unterstützt von der pädagogischen Beratung bis hin zu sozialrechtlichen Belangen. In Einzelfällen übernehmen wir auch die Rechtliche Betreuung für Menschen mit Behinderung. In der Beratungsstelle Unterstützte Kommunikation helfen wir dabei, die passende Unterstützung und/oder Hilfsmittel zu finden, um Kommunikation zu ermöglichen, z.B. durch körpereigene Kommunikations-Formen wie Gebärden, nicht elektronische Kommunikationshilfen wie Symbole bzw. elektronische Kommunikationshilfen oder Sprachausgabegeräte wie Talker.

Alter und Pflege

Menschen mit Behinderung haben ein Recht auf ein Alter in Würde und auf gute Pflege. Hierfür haben wir Tagesstrukturen für Bewohner unserer Wohnhäuser, die im Rentenalter sind und dort auch tagsüber betreut und beschäftigt werden. Auch an ein Wohnhaus angegliederte offene Tagesseinrichtungen wie z.B. im Hermann Altmann Haus bieten tagsüber Plätze für  Senioren mit geistiger Behinderung, die morgens gebracht und nachmittags wieder abgeholt werden.




Jobs 13

Direkt in Deinen Posteingang

Sobald ein neuer Job von Lebenshilfe Freising e.V. eingestellt wird, schicken wir Dir eine Mail.

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen Die Datenschutzbestimmungen wurden zur Kenntnis genommen.
Suchagenten-Benachrichtigung

Benefits

Fortbildungen
flexible Arbeitszeiten
Essenszulage
Kinderbetreuung
betriebliche Altersvorsorge
Gesundheitsmaßnahmen
gute Verkehrsanbindung

Kontakt

Firmensitz

Hit Counter