Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern

Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern als Arbeitgeber

Balanstraße 55-59, 81541 München
Telefon
089 5116-0
Webseite
Mitarbeiter
560
Branche
NGO/NPO/Vereine/Verbände

Die IHK für München und Oberbayern stellt sich vor


Größte IHK in Deutschland. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) für München und Oberbayern ist mit rund 400.000 Mitgliedsunternehmen die größte IHK bundesweit. Darüber hinaus ist die Kammer eines der größten Unternehmensnetzwerke in Europa.


Erfolg für alle Unternehmen in der Region. Unser oberstes Ziel ist, beste Rahmenbedingungen für den nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg der gewerblichen Unternehmen in München und Oberbayern zu schaffen.


Erster Ansprechpartner für Politik und Verwaltung. Durch engen Austausch mit Entscheidungsträgern aus Politik und Verwaltung sorgen wir dafür, dass die Anliegen der Unternehmer auch wirklich gehört werden.


Selbstverwaltung der Wirtschaft. Als IHK sind wir eine „Körperschaft des öffentlichen Rechts“ – eine Einrichtung aus der Wirtschaft in der Region für die Wirtschaft in der Region.


Parlament der Wirtschaft. Die IHK-Vollversammlung ist das Parlament der Wirtschaft. Die von den Unternehmen gewählten Mitglieder der Vollversammlung bestimmen die Richtlinien der IHK-Arbeit.


Ein Unternehmen – eine Stimme. Wir haben eine demokratische Legitimation: Die Mitglieder der Vollversammlung werden alle fünf Jahre neu gewählt. Dabei hat jedes Mitgliedsunternehmen – egal, welcher Größe – eine Stimme.


Selbstbestimmung und Mitbestimmung. Jeder IHK-zugehörige Unternehmer aus Oberbayern kann geeignete Kandidaten für Vollversammlung und Regionalausschüsse vorschlagen oder sich selbst zur Wahl stellen.


Ehrenamtliches Engagement für die Wirtschaft. Rund 12.000 Unternehmer engagieren sich ehrenamtlich in Vollversammlung, Regional- und Fachausschüssen oder in der beruflichen Aus- und Weiterbildung. Das Ehrenamt ist eine unserer tragenden Säulen. 

Alle Videos ansehen "Wie entwickelt man sein Geschäftsmodell?"

Für eine Existenzgründung (Unternehmensgründung) braucht man zuallererst eine erfolgsversprechende Geschäftsidee. Diese Idee muss strukturiert ausgearbeitet und kritisch durchdacht werden. Das Geschäftsmodell stellt dar, wie das Unternehmen mit dieser Idee Gewinne erwirtschaften wird.

Alle offenen Stellenangebote des Arbeitgebers ansehen.