Seelsorge für blinde und sehbehinderte Menschen in München

Erzdiözese München und Freising KdöR veröffentlicht

Stellenbeschreibung

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist die thematische Funktionsstelle


Seelsorge für blinde und sehbehinderte Menschen

(Beschäftigungsumfang: 19,5 Stunden/Woche)


zu besetzen.


Der/die Stelleninhaber/in ist verantwortlich für die seelsorgliche Begleitung auf Diözesanebene von Menschen mit starker Sehbehinderung, Späterblindung sowie geburtsblinder oder hör-/sehbehinderter Menschen. Er/sie hält Kontakt zu Einrichtungen für blinde und sehbehinderte Menschen und übernimmt bei Bedarf die seelsorgliche Begleitung. Sie/er kooperiert mit und fördert die Bewusstseinsbildung in den Pfarrverbänden und Seelsorgeeinheiten im Sinne der Inklusion gemäß UN-Behindertenrechtskonvention.


Der Aufgabenbereich umfasst im Wesentlichen:

  • Einzelseelsorge (teilweise Hausbesuche) sowie Gruppenangebote (katechetische Angebote, religiöse Gesprächskreise, Besinnungstage etc.)
  • Gestaltung und Leitung zielgruppenspezifischer kirchlicher Feiern, die Gemeinschaft und Glaube vermitteln und Kirche erlebbar machen
  • Kooperation mit dem Katholischen Blindenwerk in der Erzdiözese, mit Einrichtungen für Menschen mit Sehbehinderung und anderen Sehbehindertenorganisationen
  • Ergänzende Zusammenarbeit mit der Hörbehinderten-Seelsorge, besonders im Bereich von Taubblindheit und Hör-/Sehbehinderung bzw. Schwerhörigkeit
  • Ökumenische Zusammenarbeit
  • Mitarbeit in der Abt. 4.3.4, bei diözesanen Veranstaltungen, Diözesankonferenzen, etc.
  • Ansprechpartner/in bei ethischen Fragestellungen

 

Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Studium  der Kath. Theologie oder der Religionspädagogik (Dipl. bzw. BA)
  • Abgeschlossene 2. Dienstprüfung P/D/PR/GR
  • Mehrere Jahre Berufserfahrung sowie Bereitschaft zur Zusatzqualifikation „Seelsorge Menschen mit Behinderung“
  • Praktisches und theoretisches Wissen um Sehbehinderung, Blindheit, Assistenz, Inklusion und im Bereich Hörbehinderung
  • Affinität zu Menschen mit Behinderung/sehbehinderten Menschen und Interesse, sich auf "andere" Lebenswelten einzulassen
  • Fähigkeit, im großen Verantwortungsbereich Prioritäten zu setzen
  • Fähigkeit, theologische/biblische Aussagen sinnenhaft "be-greif-bar" zu machen
  • Fähigkeit, das Hoffnungspotential des christlichen Glaubens weitergeben und vermitteln zu können
  • Fähigkeit, das Leben in seiner Endlichkeit und Fragmentarität als Leben in Fülle zu sehen und dies anderen erfahrbar zu machen
  • Netzwerkerfahrung, hohe Kommunikationsfähigkeit, Kreativität
  • Hohes Verantwortungsbewusstsein, Selbstbewusstsein und Überzeugungskraft
  • Große Eigeninitiative und Leistungsbereitschaft

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die Abteilungsleiterin, Frau Annegret Kunstmann, AKunstmann@eomuc.de.

 

Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen. Bitte reichen Sie diese mit den üblichen Unterlagen (Motivationsschreiben und Lebenslauf) ausschließlich über unser Bewerbungsportal bis spätestens zum 05.10.2020 ein. Die Referenznummer für diese Ausschreibung lautet: 1828.

 

Bewerbungsadresse(n)
Kapellenstr. 4

80333 München
Bayern DE


Postfach: 33 03 60
80333 München
Bayern DE

Mehr zum Job

Anzeigenart Stellenangebot
Arbeitszeit Teilzeit
Vertragsart Festanstellung
Berufliche Praxis mit Berufserfahrung
Aus- und Weiterbildung Abschluss Hochschule / Berufsakademie / Duales Studium
Berufskategorie Gesundheit, Medizin, Pflege, Sport / Sonstiges
Arbeitsort Kapellenstraße 4, 80333 München

Arbeitgeber

Erzdiözese München und Freising KdöR

Kontakt für Bewerbung

Frau Annegret Kunstmann

Mehr zum Arbeitgeber

Benefits
Erzdiözese München und Freising KdöR
Wir benutzen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit auf unseren Seiten zu verbessern. Änderst Du die Einstellungen nicht, gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist. Hier kannst Du zu den Einstellungen mehr erfahren.